Natürliches:

Die Natur mit allen ihren Formen und Farben, in ihrer Vielfalt und Schönheit, gibt mir Kraft zum Leben.  

 

Wieder und wieder fange ich Bilder für mich ein, die die Natur mir anbietet. Oftmals trage ich sie innerlich weiter.  

 

Manchmal habe ich einen Fotoapparat dabei und dann möchte ich festhalten, was sonst nur meinem inneren Auge vorbehalten bliebe.  

  

Ich möchte sie ein wenig teilhaben lassen an dem, was ich einfangen konnte.  

 

Manchmal war es ein Hauch von Frühling, der mich überwältigte.  

  

Oder ein Licht, ein Sonnenstrahl, eine Wärme ließen die Sonne des Sommers in meinem Herzen aufgehen, so dass ich unmittelbar zu einem inneren und äußeren Strahlen aufgelegt war.

 

Oftmals war es auch der Herbst in seiner Buntheit, in Farben schöner man sie nicht malen könnte, der mich versöhnen wollte, mit dem was kommen sollte, was Kälte und Erstarren mit sich bringen würden.  

  

Und gerade dann kam der Winter in seiner ganzen Schönheit, kalt und eisig, jetzt schon das Neue in sich bergend, mit frischen, neuen Knospen an altem, erstarrtem Holz.  

 

Und wieder und wieder will es geschehen. Frühling wird wieder. Gott sei Dank.