Leiden

Sprichwörter/Redewendungen/Zitate zum Thema "Leiden":

Sprichwörter/Redewendungen/Zitate zum Thema "Leiden" - Praxis für Psychotherapie Barbara Schlemmer Diplom Psychologin Saarwellingen (Saarland)
Foto CC0

 

„Ein treffendes Zitat kann uns helfen, eine Situation mit anderen Augen zu betrachten oder auch einfach, wieder klarer zu sehen.“ (Nicole Alps)

 

Leid bezeichnet als Sammelbegriff all das, was einen Menschen körperlich und seelisch belastet. Als Leid werden insbesondere empfunden: die Nichterfüllung von Bedürfnissen und Erwartungen, der Verlust von nahestehenden Individuen, die Trennung von sozialen Gruppen, äußere Zwänge und Begrenztheiten, Alter, Krankheit und Schmerzen.“ (Wikipedia)

 

Foto: CC0

 

„Man kann lernen, Leid als eine Grunderfahrung des menschlichen Daseins zu akzeptieren. Man kann auch lernen, sich vom Leid zu lösen und mehr Freude zu erfahren.“ (Yogawiki)

 

„Der sensible Mensch leidet nicht aus diesem oder jenem Grunde, sondern ganz allein, weil nichts auf dieser Welt seine Sehnsucht stillen kann.“ (Jean-Paul Sartre)

 

Foto: Von https://www.flickr.com/people/69061470@N05 - https://www.flickr.com/photos/government_press_office/6470403371/, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37461801

 

„Mehr als nötig leidet, wer leidet, bevor es nötig ist.“ (Seneca)

 

Foto: Von I, Calidius, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2456052

 

„Alles Leid des Menschen kommt vom Menschen.“ (Seneca)

 

„Nicht was, sondern wie du erträgst, ist von Belang.“ (Seneca)

 

„Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen.“ (Buddha)

 

Foto: Von Panchito - de:Datei:Buddha Kopf.jpg, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=512696

 

„Geburt ist Leiden. Alter ist Leiden. Krankheit ist Leiden. Mit Ungeliebten vereint sein, von Geliebten getrennt sein, nicht erreichen, was man begehrt, all das ist Leiden.“ (Buddha)

 

„Alles ist vergänglich und deshalb leidvoll.“ (Buddha)

 

"Leben ist Leiden." (Buddha)

 

„Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit. Wenn sie etwas Leidvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es.“ (Thich Nhat Hanh)

 

Foto: Von Duc (pixiduc) from Paris, France. - Thich Nhat Hanh Marche meditative 06, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19478461

 

„Je tiefer wir das Leiden durchschauen, umso näher kommen wir dem Ziel der Befreiung vom Leiden.“ (Dalai Lama)

  

Foto: Von Christopher Michel - Flickr Archived here [1], CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=68428398

 

„Wenn der Wunsch nach Glück ausreichte, um es herbeizuführen, gäbe es keine Leiden, denn niemand sucht das Leid.“ (Dalai Lama)

 

„Teile deinem Herzen mit, dass die Angst zu Leiden schlimmer ist als das Leiden selbst.“ (Paulo Coelho)

  

Foto: Von Marvin Zilm - http://www.mynewsdesk.com/no/bazar-forlag/images/paulo-coelho-231598, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46616373

 

„Es gibt keine Zeit ohne Kummer und Leid. Es gibt aber auch Ecken, wo Freude und Glück sich verstecken.“ (Fred Ammon)

 

„Wer länger leben will, muss länger leiden können.“ (Fred Ammon)

 

„Auch an Leidenswegen stehen Brücken.“ (Fred Ammon)

 

„Wenn wir nicht mitleiden, sollten wir nicht mitstöhnen.“ (Fred Ammon)

 

„Ein gewisses Maß an Dunkelheit ist nötig, um die Sterne zu sehen.“ (Osho)

 

Foto: CC0

 

„Auch das glücklichste Leben ist nicht ohne ein gewisses Maß an Dunkelheit denkbar.“ (C. G. Jung)

 

Foto: CC0

 

„Für die lernende Seele hat das Leben auch in seinen dunkelsten Stunden einen unendlichen Wert.“ (Immanuel Kant)

 

Foto: Von photo taken by myself - Selbst fotografiert, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=631024

 

„Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht.“ (William Shakespeare)

 

Foto: CC0

 

„Wer einsam duldet, fühlt die tiefste Pein. Fern jeder Lust, trägt er den Schmerz allein: Doch kann das Herz viel Leiden überwinden. Wenn sich zur Qual und Not Genossen finden.“ (William Shakespeare)

 

„Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids, und ein Quell unendlichen Trostes.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

 

Foto: CC0

„Das Gemüt bleibt jung, solange es leidensfähig bleibt.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

 

Leiden, Irrtum und Widerstandskraft halten das Leben lebendig.“ (Gottfried Keller)

 

Foto: CC0

 

„Der beste Arzt ist die Natur, denn sie heilt nicht nur viele Leiden, sondern spricht auch nie schlecht von einem Kollegen.“ (Ernst Ferdinand Sauerbruch)

 

Foto: Von Bundesarchiv, Bild 183-R45871 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5368423

 

Leid ist auch nur Liebe. Warte eine kleine Weile, und du wirst es erfahren.“ (Gertrud von Le Fort)

 

Foto: CC0

 

„Überstandener Leiden gedenkt man gern.“ (Sprichwort)

 

„Man vergisst viel Leid in vierundzwanzig Stunden.“ (Sprichwort)

 

„Was hilft's, sein Leid der Stiefmutter klagen?“ (Sprichwort)

 

„Was nicht zu meiden, soll man leiden.“ (Sprichwort)